Fotokamera Robot junior - Filmmuseum Wolfhagen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotokamera Robot junior

Aktuelles > Neu in der Ausstellung


Robot Junior mit Objektiv: Schneider Xenar1:2,8/38


Letztes Modell der ersten Kamera mit Federwerksfilmtransport (1934, Robot I) auch als Schnellschusskamera bekannt. Gehäuse aus V2A-Stahl, für 35mm-Film 24x24mm-Negativ im Querformat. Rückspuleinrichtung für spezielle Filmkassette.

Zur Geschichte der Robot-Kamera:

Das Unternehmen wurde in den 1934 von Hans Heinrich Berning als Otto Berning & Co. gegründet und stellte
Kleinbildkameras, die sogenannten Robot-Kameras, her. Diese waren mit einem Federwerkmotor ausgestattet. Damit konnten mehrere Aufnahmen pro Sekunde gemacht werden. Im III.Reich gehörte die Robot zur Ausrüstung des Geheimdienstes. In den 1950er-Jahren wurde die Robot als erste Kamera in Fahrzeuge der deutschen Polizei eingebaut, und kamen später in Überwachungsanlagen für Banken und in den 1970er-Jahren in die ersten Verkehrsüberwachungssysteme zum Einsatz.
Das Unternehmen gehörte damals noch zur
Robert Bosch GmbH. Seit 1999 ist es eine hundertprozentige Tochter der Jenoptik AG.


nächstes Objekt



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü